Foto-album Fall Milagro Sala: Polizei verprügelt Parlamentsabgeordnete

Fall Milagro Sala: Polizei verprügelt Parlamentsabgeordnete

vor ungefähr 10 Monaten

Nationale und regionale Abgeordnete wurden von der Polizei geschlagen und verletzt, weil sie an der öffentlichen Gerichtsverhandlung von Sala Milagro teilnehmen wollten.


Fall Milagro Sala: Polizei ...

Fall Milagro Sala: Polizei ...

Cred. C5N Televison

Wie kam dies alles?

Vor fast einem Jahr wird dir Abgeordnete des Parlamentes Sur (vgl. Europa-Parlament) Milagro Sala ins Gefängnis gesteckt, weil sie der Gouverneur der Provinz Jujuy, Gerardo Morales nicht mag, weil sie Indianerin ist, eine Frau ist und in weiten Teilen des Landes einen gewissen politischen Wert und Rückhalt hat, was nicht mit den, eher repressiven, Ideen der Ultra-Rechten kompatibel ist.

Auf der Suche nach Beweisen, um Milagro Sala den Prozess machen zu können, wurden in den nunmehr schon 11 Monaten Haft ohne Anklage, ihr Mann, etliche Freunde, und einige Weggefährten verhaftet - einige wurden freigelassen, andere nicht.

Nach 11 Monaten Haft ohne Anklage, bereits unter Druck von mehreren internationalen Institutionen (u.a. der UNO), entschied sich das politische Regime schlussendlich, Milagro Sala den Prozess zu machen, und die willfährige Justiz beeilte sich (wie in jeder Bananenrepublik) den Willen des Regimes umzusetzen:

Milagro Sala wurde zu einer mündlichen Verhandlung gerufen, weil sie vor einem Jahr ein Protestlager mit Zelten im Park vor dem Hauptquartier des Jujuy-Regimes organisiert hatte.

Da der ökologische Schaden eines Lagers eher als geringfügig eingestuft werden kann, kann man wohl davon ausgehen, dass es vor allem darum geht, Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Abstammung und (sozial-)politischen Überzeugungen anzuschwärzen und zu verurteilen.
Dies ist typisch für Länder mit schwächelnden ultrarechten Regierungen ohne politische Visionen und noch weniger sozialen Visionen.

Da die mündliche Verhandlung öffentlich war und der Fall bereits genügend nationale und internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen, wollten auch nationale, provinzielle und lokale Abgeordnete am öffentlichen Prozess teilnehmen, auch um Solidarität mit Milagro Sala zu bekunden.

Das wiederum hat dem Gouverneur der Provinz Jujuy, Gerardo Morales, nicht gefallen:

Er befahl, die nationalen, provinziellen und lokalen Abgeordneten zu schlagen und zu verhaften.

Und die bewaffneten Kräfte zögerten natürlich nicht mir dem Befolgen dieser Anordnung: Es gab verletzte Abgeordnete, Sympathisanten und auch Personen, die gerade zufällig am Ort der Gerichts vorbeikamen, nachdem sie den Dackel zum Pinkeln in den Park gebracht hatten ...

in den sozialen Netzwerken teilen




Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen

Der Polizist Pereyra hindert die Parlamentsabgeordnete Mayra Mendoza am Betreten des Gerichtsgebäudes

Der Polizist Pereyra hindert die Parlamentsabgeordnete Mayra Mendoza am Betreten des Gerichtsgebäudes

Der Polizist Pereyra hindert die Parlamentsabgeordnete Mayra Mendoza am Betreten des Gerichtsgebäudes

Foto hochgeladen vor ungefähr 10 Monaten

Manchmal muss

man sich die

Farben erträumen

yvos.org
  
zuletzt aktualisiert: vor ungefähr 4 Monaten|© 2015 - 2017 yVos|406