Argentinien neu: Entlassungen und Armut

Argentinien neu: Entlassungen und Armut

Argentinien neu: Massen-Entlassungen und Armut

Ende des sozialen Friedens. Die soziale Kluft präsentiert sich jeden Tag mehr und mehr größer und gewaltbereiter vo seiten des Regimes.

Es wurde viel versprochen, nichts wurde gehalten, und ganz im Gegenteil: der mühsam erworbene Lebensstandard und die Rechte arbeitenden Klasse und der schwächsten gesellschaftlichen Gruppen werden täglich mit Füßen getreten.
Mit Füßen, die jeden Tag mehr irgendwelche Stiefel irgendwelcher politisch brauner Zirkel, übergestülpt haben.
Bravo Energy in San Lorenzo geschlossen

vor 5 Tagen

Bravo Energy in San Lorenzo geschlossen

Bravo Energy in San Lorenzo geschlossen

Cred. sl24.com.ar

Die Altölraffinerie Bravo Energie in San Lorenzo (Provinz Santa Fe) wurde über Nacht geschlossen.
Einige der Arbeiter erhielten vor einigen Tagen ein Kündigungsschreiben, viele nicht. Daher war für die meisten Arbeiter die geschlossene Fabrik eine böse Überraschung, als sie zur Arbeit gehen wollten.
Außer der Entlassung aus der Arbeit, werden den Arbeitnehmer die gesetzmäßig zustehenden Entschädigungen und Abfretigungen natürlich, wie im angewandten Neoliberalismus üblich, nicht ausbezahlt.

Quelle Info: sl24.com.ar y 11noticias.com

Lageplan/Karte ansehen 

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Schlechte Karten - 2.100 Mitarbeiter ausgesperrt
Schlechte Karten - 2.100 Mitarbeiter ausgesperrt

Schlechte Karten - 2.100 Mitarbeiter ausgesperrt

Die 2.100 Mitarbeiter des INTI (Instituto Nacional de Tecnología Industrial/Nationales Institut für industrielle Technik) welches dem nationalen Produktions.Ministerium untersteht, sind seit heute von ihren Arbeitsplätzen ausgesperrt.
Proteste und damit verbunden, gewaltsame Einsätze von bewaffneten Einheiten des Regimes gegen Arbeiter und Arbeiterinnen zeichnen sich ab.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Gefährlicher Durst
Gefährlicher Durst

Gefährlicher Durst

Cred. corrienteshoy.com

Den 267 gefeuerten Arbeitern der Petro-Firma Tecpetrol in der Provinz Chubut, die verzweifelt ob ihres Job-Verlustes im Werk ausharrten, wurde einfach das Wasser abgedreht.
Als die Arbeiter rauskamen, um Wasser zu suchen, wurden sie von bewaffneten Einheiten des Regimes beschossen.
Die Polizei, dein Freund und Helfer. Einfach und effektiv.

Quelle Info: Corrienteshoy - corrienteshoy.com

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Distripaper in Schwierigkeiten
Distripaper in Schwierigkeiten

Distripaper in Schwierigkeiten

Der Anbieter von Bibliotheken-/Büchereibedarfsartikel, Distripaper, hat über Nacht 60 Arbeiter entlassen.

in sozialen Netzwerken teilen 

Aussperrungen: 400 Arbeiter vor den Toren ihrer Fabrik
Aussperrungen: 400 Arbeiter vor den Toren ihrer Fabrik

Aussperrungen: 400 Arbeiter vor den Toren ihrer Fabrik

Cred. MauriElbueno

Die Gendarmerie und die Polizei der Provinz Buenos Aires verweigern etwa 400 Arbeitnehmern den Zugang zu ihrer Arbeitsstätte im Werk von Cresta Roja in Esteban Echeverría.

Quelle Info: Página 12 - pagina12.com.ar

in sozialen Netzwerken teilen 

Gefeuert, unterdrückt, niedergeschossen
Gefeuert, unterdrückt, niedergeschossen

Gefeuert, unterdrückt, niedergeschossen

Cred. c5n.com

Mehr als 600 Arbeiter des multinationalen Konzerns Pepsico (Pepsi, Lays, Tropicana, 7up, KAS, Gatorade, Quaker und weitere Markennamen) wurden kürzlich im Zuge der Einsparungsmaßnahmen des Unternehmens auf die Straße gesetzt.
Unverständlicherweise (laut Regime) waren weder diese Arbeiter, noch ihre Familien, mit dem Verlust ihrer Arbeitsplätze überglücklich, und sie besetzten aus Protest ihre ehemalige Fabrik uns forderten ihre Wiedereinstellung.
Gefeuert, unterdrückt, niedergeschossen

Gefeuert, unterdrückt, niedergeschossen

Binnen kurzer Zeit riss dem Regime der Geduldsfaden, und wiederum wurden bewaffnete Truppen in Richtung Arbeiter in Marsch gesetzt:
Mitten in der Nacht begann eine Operation, mit Schüssen, Verhaftungen und Verschleppungen.
Auch Vertreter der anwesenden Presse wurden von den bewaffneten Einheiten des Regimes tätlich angegriffen.
Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Die Chemiefabrik Carboclor schließt ihre Pforten
Die Chemiefabrik Carboclor schließt ihre Pforten

Die Chemiefabrik Carboclor schließt ihre Pforten

Cred. enfoquesur.com.ar

130 Arbeiter wurden aus der Chemieanlage, die das Chemieunternehmen Carboclor in Campana besitzt, auf die Straße gesetzt.

Quelle Info: El Destape - eldestapeweb.com

Lageplan/Karte ansehen 

Manchmal muss

man sich die

Farben erträumen

yvos.org
  
zuletzt aktualisiert: vor 2 Tagen|© 2015 - 2017 yVos|1578