Seitenblicke - yVos Argentinien heute

Seitenblicke

Seite 5

von 6 Seiten im Bereich Seitenblicke

Dinge, die geschehen, die es gibt, und Dinge, die so sind, wie sie sind

Kuriositäten und Ereignisse, die mitunter in der argentinischen Presse- und Medienlandschaft keinen Eingang finden. Weil zu unbedeutend oder weil zu peinlich für das herrschende Macristen-Regime.

Nationaler Protest-Marsch

Pro Scrito

Der nationale Protestmarsch erreicht die Hauptstadt mit großer Beteiligung.
Nationaler Protest-Marsch

Nationaler Protest-Marsch

weitere Fotos (16 Fotos) 

Der Protestmarsch, der am Mittwoch in vielen den Städten und Dörfern im ganzen Land begann, endet in der Hauptstadt auf der Plaza de Mayo (Mai-Platz) am Freitag.
Tausende und Abertausende von Menschen, eine riesige Menge von Organisationen und Gruppen protestieren gegen die Politik gegen das Volk von seiten des Macristen Regimes.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Unterstützungs-Demo für den Präsidenten - ein Erfolg

Pro Scrito

Unterstützungs-Demo für den Präsidenten - ein Erfolg

Unterstützungs-Demo für den Präsidenten - ein Erfolg

weitere Fotos (4 Fotos) 

Für den 24. August 2016 rief das Macristen Regime zu einem Unterstützungs-Marsch für den Präsidenten Macri zum Obelisken von Buenos Aires Stadt auf.
Für die Anreise der Massen boten die Veranstalter kostenlose Busse aus den Städten der Provinz Buenos Aires.
Allerdings: einige sind nicht gekommen.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
War Mozart Peronist?

Pro Scrito

Mozart war Peronist.
War Mozart Peronist?

War Mozart Peronist?

Als das Macristen-Regime diesen Zug an Mozart entdeckte, wurde das Orchester der Stadtgemeinde La Plata blitzartig entlassen.
Dieses Orchester funktionierte 64 Jahren, und unter anderem, gehörte Die Kleine Nachtmusik von Wolfgang Amadeus Mozart zu seinem Repertoire, was wohl so manchen üblen Rülpser in den ansonsten fest-geschlossenen Reihen der Anhängerschaft der Revolution der Freude und Proselyten der gelben Ballons.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen

Werbung und Anzeigen


Google AdSense™:


Diese Werbefläche könnte DEINE Werbefläche sein, ist sie aber nicht ...

yvos.org kontaktieren
Runde der Madres de la Plaza de Mayo Nr. 2.000

Pro Scrito

Wie jeden Donnerstag seit der Diktatur, drehten die Madres de Plaza de Mayo auch am Donnerstag 11. August 2016 ihre Mahn-Runden in Erinnerung ihrer verschwundenen/ermordeten Söhne und Töchter, auf der Plaza - zum zweitausendsten Male.
Runde der Madres de la Plaza de Mayo Nr. 2.000

Runde der Madres de la Plaza de Mayo Nr. 2.000

weitere Fotos (1 Foto) 

Im Anblick der vom gegenwärtigen Regime mit Eifer und Engagement vorangetriebene Verarmung der Bevölkerung (zugunsten internationaler Konzerne wie z.b. Shell, oder nationaler Unternehmensguppierungen, wie z.B. diejenigen des Staats-Präsidenten), konfrontiert mit Ansage des Staats-Präsidenten, dass er nicht wisse ob, und wenn ja, wieviele Menschen in der Diktatur umgebracht wurden, daher auch jegliche Diskussion darüber sinnlos sei, angesichts Freilassungen von Folterern und Schergen der Diktatur durch die regime-treue Justiz, mit noch in frischer Erinnerung die angekündigte/versuchte Verhaftung der Vorsitzenden der Madres de la Plaza de Mayo, riefen zahlreiche Parteinen, Gruppierungen und unabhängige Organisationen auf, die Mütter des Maiplatzes auf ihrer Runde Nr. 2000 zu begleiten,.
Und tausende und abertausende leisteten diesen Aufrufen Folge.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Zweite landesweite Lärmdemo gegen das Macristen Regime

Pro Scrito

Preiserhöhungen, eine Inflationsrate von annähernd 50%, das Fehlen von Lebensmitteln wie Butter, öl und Zucker in den Regalen der Geschäfte, treiben die Bevölkerung auf die Straße.
Zweite landesweite Lärmdemo gegen das Macristen Regime

Zweite landesweite Lärmdemo gegen das Macristen Regime

weitere Fotos (7 Fotos) 

Viele Gewerkschaften, nichtstaatliche Organisationen und weitere Gruppierungen haben für den 4 August zu einer weiteren Lärmdemo gegen die Machenschaften des Macristen-Regimes aufgerufen:
Die Preiserhöhungen für Energie und Wasser von zum Teil an die 5000 % (in Worten: fünftausend Prozent), das Vorantreiben der Verarmung der Bevölkerung durch willkürliche und von Regierungsseite gedeckten Massenentlassungen, das Absacken der ohnehin nicht sehr hochgehaltenen Bildungs- und Gesundheitswesen-Niveaus, das Aufscheinen prominenter Politiker, bis hin zum Staats-Präsidenten in den Panama-Papers, Repressalien gegen und Angriffe auf Symbol-Einrichtungen der Demokratie wie z.B. die Madres de la Plaza de Mayo, das Institut für Menschenrechte, werden offensichtlich nicht mehr länger hingenommen.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Die Ablehnung des Macristen-Regimes in der Bevölkerung nimmt zu

Pro Scrito

Die Ablehnung des Macristen-Regimes in der Bevölkerung nimmt zu

Die Ablehnung des Macristen-Regimes in der Bevölkerung nimmt zu

Die Altpapiersammler, private Kleinstunternehmer, typisch und unentbehrlich für die Hauptstadt Buenos Aires, werden von den regierenden Macristen gerne als unterklassige Menschen abgestempelt.
Die kernige, typisch argentinische Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen

Inserate und Anzeigen


Google AdSense™:


Diese Werbefläche könnte DEINE Werbefläche sein, ist sie aber nicht ...

yvos.org kontaktieren
Handfester Macrismus

Pro Scrito

Die Tragödie der Revolution der Freude geht weiter. Dritter Akt, zweite Szene
Handfester Macrismus

Handfester Macrismus

Cred. @Solanopo

weitere Fotos (1 Foto) 

Einen Tag vor dem Nationalfeiertag, gab der Gouverneur der Provinz Mendoza Alfredo Cornejo der Provinz-Polizei den Befehl gewaltsam gegen einen Protestmarsch von Gewerkschaftlern, Staatsangestellten und Parlaments-Abgeordneten vorzugehen.
Der Demonstrationszug wurde unter Einsatz von Tränengas und Schlagstöcken angegriffen.
Mehrere Personen wurden verletzt.

Quelle ansehen: terra.com.ar

Quelle Info: Noticias TERRA

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Es scheint, dass die Leute Marci etwas satt haben

Pro Scrito

Es scheint, dass die Leute Marci etwas satt haben

Es scheint, dass die Leute Marci etwas satt haben

Nachdem tausende und abertausende Menschen in den Straßen von Buenos Aires und anderen Städten demonstrierten, beschloss de Präsident sich etwas zurückzuziehen.
Nein, er flog nicht nach Panama, um nach seinen bislang 13 Off-Shore-Firmen zu sehen, vielmehr begab er sich in die Provinz Tucuman, um dort den Startschuss zum Plan Aguas und Bicentenario zu geben.
Kaum angefangen, die Vorteile dieses Plans den 3 Zuschauern und den etwas mehr als 100 Polizisten und anderem Sicherheitspersonal zu erklären, sah er sich urplötzlich mit einer Gruppe von Demonstranten konfrontiert, die ihre Ablehnung der, nun denn doch etwas eigenwilligen, Regierungspolitik lautstark zum Ausdruck brachte.

Quelle ansehen: nexofin.com

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Weitere Panamá Papers für jedermann.

Pro Scrito

Präsident Macri und Nestor Grindetti bekamen eine weitere Anzeige bezüglich Panama Papers.
Weitere Panamá Papers für jedermann.

Weitere Panamá Papers für jedermann.

Macri dürfte demnächst das Dutzend nicht deklarierter Off-Shore-Firmen erreichen.
Nestor Grindetti, Bürgermeister der Stadt Lanús und ehemaliger Finanzminister von Buenos Aires (als Macri Bürgermeister der Stadt Buenos Aires war), hat auch einige kleine Probleme mit Interpol. Zumindest findet man ihn auf gar nicht so unprominenter Stelle in den Listen von Interpol ...

Quelle ansehen: minutouno.com

Quelle Info: Minuto Uno

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen

Manchmal muss

man sich die

Farben erträumen

yvos.org
  
zuletzt aktualisiert: |© 2015 - 2019 yVos|1281