Die Kehrseite des Wandels

Die Kehrseite des Wandels

Seite 4

von 4 Seiten im Bereich Die Kehrseite des Wandels

Der Wandel zum Wandel

Angewandter Neoliberalismus: Fotos und Nachrichten die zwar alle mitbekommen haben, aber die es trotzdem nicht auf die Titelseiten schafften.

Die Arbeiterschaft marschiert gegen Macri

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Die Arbeiterschaft marschiert gegen Macri

Die Arbeiterschaft marschiert gegen Macri

Die argentinische Arbeiterschaft mobilisiert sich und protestiert gegen die, nun denn etwas recht(s) eigenwillige, Entlassungswillkür des Macristen-Regimes.

in sozialen Netzwerken teilen 

Proteste am Land

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Proteste am Land

Proteste am Land

Das Sekretariat des nationalen Landwirtschaftsministerium für Landwirtschaftliche Familienbetriebe in Santiago de Estero wurde von unzufrieden Landarbeitern besetzt.
Vom gegenwärtigen Regime wurden in den vergangenen Monaten 65, vorrangig technische Mitarbeiter dieses Sekretariats entlassen, was die Fortsetzung der Beratung und Hilfestellung der Landbevölkerung in Santiago de Estero unmöglich macht.
Gefordert wird das Erscheinen des Beauftragten der Provinz für Landwirtschaft, Cejas Lescano, um ihm die Anliegen der Landbevölkerung der Provinz näherzubringen.

Quelle ansehen: ctepargentina.org 

Quelle Info: Confederación de Trabajadores de la Economía Popular (CTEP)

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Panama Papers nach wie vor ein Thema

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Es wurde alles versucht, um dieses Thema verschwinden zu lassen.
Panama Papers nach wie vor ein Thema

Panama Papers nach wie vor ein Thema

Schuldzuweisungen und Schuldvonsichweisungen jeglicher Art für die Drogentoten des Party-Wochenendes prägen die Medienlandschaft.
Aber nachdem dieselben Verantwortlichen der Party, wo einige Jungs an schlecht hergestellten Drogen starben, ebenso wie der Staatspräsident und seine Minister und andere Knechte, auch auf den Panama Papers Listen an prominenter Stelle aufscheinen, ist es natürlich schwierig, das Thema Panama Papers unter den Tisch zu kehren.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Danke der Nachfrage

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Auch das ist eine mögliche Sichtweise der gegenwärtigen Situation in Argentinien.
Danke der Nachfrage

Danke der Nachfrage

gemeint ist wohl: vamos bien

in sozialen Netzwerken teilen 

Freude und Luftballons

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Bündnis Cambiemos: Die Revolution der ewigen Freude und der gelben Luftballons.
Freude und Luftballons

Freude und Luftballons

Ein Blick in die Gesichter der Beteiligten zeigt, dass nach 4 Monaten Regieren die Freude nach wie vor vorhanden ist, jedoch irgendwie scheint die Luft raus zu sein aus den Luftballons.

in sozialen Netzwerken teilen 

Niemand weiß, ob es wahr ist oder nicht: Drogen töten

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Vizepräsidentin G. Michetti: Drogen töten, arme und normale Menschen.
Niemand weiß, ob es wahr ist oder nicht: Drogen töten

Niemand weiß, ob es wahr ist oder nicht: Drogen töten

Michetti, die sich selbst als Verteidigerin der Meinungsfreiheit bezeichnet, hat eine Strafanzeige gegen die Urheber dieser Nachricht in sozialen Netzwerken eingebracht.
Dennoch: die normalen Menschen schicken ihre Kinder auf Partys von Funktionären der Partei Michettis organisiert werden.
Einige dieser Kinder sterben auf diesen Partys.
Jetzt 5.

in sozialen Netzwerken teilen 

Kachel komplett anzeigen
zusammenklappen
Es gibt Plakate

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Es gibt Plakate

Es gibt Plakate

in sozialen Netzwerken teilen 

Scherge der Militär-Diktatur wieder auf freiem Fuß

vor mehr als einem Jahr

Pro Scrito

Scherge der Militär-Diktatur wieder auf freiem Fuß

Scherge der Militär-Diktatur wieder auf freiem Fuß

Cred. eldiario24.com

Alejandro Duret, ein Scherge der letzten Militär-Diktatur in Argentinien, verurteilt zu 15 Jahren Haft, wegen Folterung und Verschwinden-Lassens von Personen, wurde von regierungsfreundlichen Richtern dieser Tage auf freien Fuß gesetzt und verabschiedete sich mit einer netten Geste aus dem Gefängnis.

in sozialen Netzwerken teilen 

Manchmal muss

man sich die

Farben erträumen

yvos.org
  
zuletzt aktualisiert: vor ungefähr 5 Stunden|© 2015 - 2017 yVos|1078